Ich hatte anfangs sooo viele Fragen und war immer froh, wenn mir jemand weiterhelfen konnte, hier möchte ich ein paar Tipps für zukünftige Ats(Austauschschüler) loswerden und hoffe euch auch etwas weiterhelfen zu können...am besten schreibt ihr mir über das Kontaktformular eure Frage und ich werde versuchen sie zu beantworten...

Also jetzt wo wir schon mehr oder weniger in den Startlöchern stehen, ist die nächste Generation gerade dabei sich mit den ganzen (viel zu vielen) Infos rumzuschlagen... hier meine Antworten auf einige Fragen (ein Jahr später...heute kommen mir manche Fragen so unwichtig vor über die ich mir vor 10 Monaten den Kopf zerbrochen hab XD)...

Soll ich oder soll ich nicht??

Ganz einfach...wenn ihr die Möglichkeit habt: dann FAHRT!! ... am Anfang hatte ich auch so meine Zweifel aber im Moment freu ich mich einfach riesig...und mit jeder Info und jedem Brief, den ihr von eurer Orga (Organisation) bekommt, könnt ihr es weniger abwarten.

Wie lange?

An dieser Frage bin ich fast verzweifelt!! Als ich das erste mal von Schüleraustausch gehört habe, dachte ich  klar mach ich! ..aber nur für drei Monate!...joa und daraus sind dann letztendlich doch 10 geworden...alles andere ist in meinen Augen eher eine Art Kompromiss...und von den meisten, die nur ein halbes Jahr gefahren sind, habe ich gehört dass sie es bereut haben... Klar, Familie und Freunde für länger zu verlassen scheint erst fast unmöglich...aber dafür findet ihr Freunde in aller Welt und dazu noch eine zweite Familie! Das Argument, das mich letztendlich überzeugt hatte war, dass man sich nach nem halben Jahr gerade erst richtig eingelebt hat ...Freundschaften festigen sich langsam und deine Anstrengungen haben sich nun gelohnt und du fühlst dich zuhause...wenn du zu diesem Zeitpunkt weg musst hast du bestimmt das Gefühl den Rest zu verpassen...

Ich kann euch nur empfehlen gaaanz viele Erfahrungsberichte zu lesen...

Welche Organisation?

Tja, letztendlich muss jeder diese Entscheidung selbst treffen, da jeder andere Vorstellungen von einer guten Orga hat...hier kurz die für mich wichtigsten Kriterien: *richtiges Preisleistungsverhältnis (nich nur billig!!)         *dass die Partnerorgas Mitglied im CSIET sind     *alle wichtigen und teuersten Voraussetzungen (wie Flug) im Preis enthalten (auch auf Inlandflüge/zubringerflüge!)     * Vor- und Nachbereitungsseminar (find ich gaaanz wichtig!!...->Kontakt zu Gleichgesinnten)       *Gute Betreuung im Gastland (24h-notrufnummer!)     

joa...das sind so die sachen die mir gerade einfallen. Meine Orga heißt INTO und ich bin echt suuuuuuupergut mit denen zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen...ich fühle mich richtig gut vorbereitet und kann immer anrufen...

Erster Kontakt mit der Gastfamilie

RUFT AN! ... also ich hatte zuerst eine email von meiner fam bekommen...da ich zu der Zeit als die Familienbestätigung kam gerade in Frankreich war und nicht sofort Kontakt aufnehmen konnte. Daraufhin hab ich dann nachts um halb 12 mit zitternden Händen zum Hörer gegriffen und erstmal ( nach dreifachem Verwählen) wieder aufgelegt weil ich zu aufgeregt war...hahaaa wenn ich jetz daran denke... naja als ich dann doch endlich durchkam war nur der Anrufbeantworter dran der mit einer seeehr tiefen Stimme und einem starken ami-Akzent verkündete, dass grad keiner zu Hause sei...Toll! Die ganze Aufregung um sonst und in der nächsten Nacht nochmal das Gleiche...und dann hab ich tatsächlich das erste Mal mit Veronica (meinermom) geredet...und das gleich 1 1/2 Stunden. Das Gefühl war einfach genial!! Sie hat in jedem dritten Satz sowas wie honey und so gesagt und war soo herzlich. Mama musste dann auch noch gleich an die Strippe und das ging dann ungefähr so: yes.....ja, right!.......yes.....yäääs!......right!....no....yes....ja good bye...     Also ich würde immer erst anrufen...allein die Stimme zu hören gibt einem ein gaaanz anderes Gefühl als emails!! Ich hab mir auch son kleinen Spickzettel gemacht was ich denn so alles sagen will...den brauchte ich letztendlich aba gar nicht wirklich...

Infos: Lektüre und Internet

Also bücher hab ich nicht extra haufenweise gekauft...nur eins; das  Handbuch Fernweh von Thomas Terbeck. Es besteht aus 2 Teilen...einmal aus Infos über Austausch und die verschiedenen Phasen die ein Ats durchläuft. Die andere Hälfte ist eine Orga-Vergleichsliste, die vor allem am Anfang eine Hilfe sein kann. Von dem Buch gibts jedes Jahr eine überarbeitete Herausgabe. Ich fand vor allem den ersten Teil total lustig und informativ. Es lohnt sich. Sonst hab ich alles gelesen was mir zu dem Thema so in die Finger kam. Auch suuupergut: Erfahrungsberichte jeglicher Art. Einfach mal mit googeln versuchen oder sich in einem Forum anmelden. Ich bin bei austauschjahr.de. ein eher kleines Forum: übersichtlich. Dort findet man meistens auf jede Frage eine Antwort von Selbstbetroffenen. XD joa dann gibts da noch ettliche (wird das so geschrieben ?!) sites wie ausgetauscht.de ... und so





























Gratis bloggen bei
myblog.de